Fichte

Fichte

Die Fichte ist ein aufrecht wachsender Baum, der in der Regel bis zu 40 m hoch wird; unter besonderen Bedingungen wurden auch schon 50 Meter gemessen. Der Stamm ist gerade, mit meist waagerecht abstehenden Seitenzweigen (monopodial). Die Form des ausgewachsenen Baumes ist kegelförmig. Der Stamm kann unter guten Bedingungen einen Durchmesser von 1 m erreichen, Exemplare von 1,5 m Durchmesser sind selten. Das normale Alter ist etwa 100-150 Jahre, es sind aber auch einzelne Bäume von gut 220 Jahren bekannt. Die jungen Zweige enthalten Vitamin C.

Botanischer Name: Picea abies

Die Fichte kommt vor allem in Mittel-, Ost- und Nordeuropa vor. In Deutschland bestehen fast 40 % der Waldfläche aus Fichtenholz. Sie ist von den Alpen bis auf den Balkan verbreitet, kommt in den Mittelgebirgen und den Karpaten vor und weiter nach Norden und Osten in Polen, Russland und Skandinavien. Sie zieht feuchtes und kühles Klima vor und ist daher in ihrem südlichen Bereich ihres Verbreitungsgebietes ein Gebirgsbaum. Nur aufgrund menschlicher Anpflanzungen kommt sie in tieferen Lagen vor, etwa in Aufforstungen oder als Zierbaum. Die Rinde hat eine rötliche Färbung; diese bedingt die botanisch irreführende Bezeichnung Rottanne. Wegen ihres raschen Wuchses werden einige Fichtenarten als Nutzholz angepflanzt.

Die Farbe des Holzes ist gelbweiß bis rötlich-weiß. Das Holz ist weich (Weichholz), hat aber eine gute Festigkeit und hohe Elastizität, schwindet wenig (Schwundformen des Holzes), trocknet gut (Holztrocknung), ist leicht zu bearbeiten, gut zu beizen und zu imprägnieren (Oberflächenbehandlung).

Fichtenholz findet Verwendung als Bauholz, Industrieholz, zur Papierherstellung, für Fensterrahmen, aber auch im Möbelbau, als Frontmaterial oder als Tischlerplatte. Feinjähriges, astloses Fichtenholz von besonderen Standorten ist als Klangholz im Musikinstrumentenbau begehrt, beispielsweise als Decken für Geigen und Gitarren und als Resonanzboden bei Klavier und Cembalo.

Im Küchenmöbelbau wird Fichtenholz als Frontmaterial für Massivholz-Küchen mit rustikaler Optik eingesetzt, aber auch als massives Korpusmaterial in Form von Tischlerplatten. Das Holz ist zwar weich und damit anfälliger für Stoßbeschädigungen wie z. B. Buche, doch mit einem Tropfen Wasser lässt sich eine eventuelle Beschädigung auch wieder recht schnell und einfach reparieren.

  • Fichte

  

Wir sind Mitglied der Gemeinschaft führender Küchenspezialisten in Europa: www.derkreis.com